Flexdruck und Flock

Flex- und Flocktransfers kommen für Personalifizierung (Einzelnummern und Einzelnamen) zum Einsatz.

Ebenso sinnvoll ist diese Produktionstechnik bei geringen Stückzahlen, um die Vorkosten für den Siebdruck zu umgehen. Es ist jedoch zwingend zu berücksichtigen, dass es sich dabei meist um 1-farbig gestaltete Motive handelt. Mehrfarbige Motive bitten wir gesondert anzufragen.

Verfahrensweise

Eine Vektorvorlage (das Motiv ist bei Vektordaten anhand der Umrisse beschrieben und nicht wie bei Pixelbildern aus einzelnen Bildpunkten zusammengesetzt) wird mittels eines Schneideplotters in eine spezielle Folie geschnitten. Anschließend wird der Teil der Folie, der nicht Bestandteil des Motivs ist entfernt ("entgittert"). Danach wird die Folie mit einer Transferpresse unter Hitze- und Druckeinwirkung auf den Bedruckstoff übertragen. Das Spektrum der verwendeten Folien umfasst sowohl Flex (sehr dünne matte PU-Folie) und Flock (etwas dickere Folie mit einer samtigen Oberfläche aus Viskosefasern), die es in allen Grundfarben und einigen Zwischenabstufungen gibt, als auch spezielle Effektfolien die z.B. reflektierend, fluroszierend, neonfarben oder mit Glittereffekt versehen wird.

Anwendungsbereich

Zur Umsetzung meist ein- oder zweifarbiger Motive auf T-Shirts, Sweatshirts, Poloshirts, Jacken, Caps, Taschen, Schirme etc. , besonders bei geringen Stückzahlen kostengünstig. Die Positionierung des Motivs ist nahezu überall auf dem Bedruckstoff möglich.

Voraussetzungen

Das Motiv muss als reine Vektordatei vorliegen, ohne importierte Bilder. Schriften müssen in Pfaden/Kurven gewandelt sein, da sie sonst evtl. beim Öffnen des Dokuments durch Standartschriften ersetzt werden. Überlappende Objekte müssen entsprechend zu einem Objekt verschmolzen sein.
Sollten Sie über keine solche Vorlage verfügen, erstellen wir gerne für Sie die benötigten Daten gegen Berechnung des grafischen Aufwands.
Die Motivstruktur darf nicht zu filigran oder komplex sein, da sie sonst nur sehr schwer oder gar nicht umsetzbar ist. Ebenso sollten Schriften nicht kleiner als 10 mm vorliegen.

Vor- und Nachteile

Vorteile

  • Produktion ab einem Stück möglich
  • Kurze Produktionszeit
  • 100% deckende Farben auch auf dunklen Textilien
  • Effektdruck möglich (z.B. reflektierend wie bei Polizei- oder Feuerwehrkleidung)

Nachteile

  • Keine Farbverläufe möglich
  • Keine Sonderfarben wie HKS oder Pantone möglich
  • Keine fotorealistischen Motive möglich